Zum Inhalt springen

12 von 12. Ein ruhiger Rosenmontag.

12 von 12 Februar 2024 Rosenmontag

Und schon sind wieder vier Wochen ins Land gegangen. Zeit f├╝r meinen Beitrag zur Blogaktion „12 von 12“ f├╝r den Februar, denn heute ist ja der 12. Es war ein sehr ruhiger Tag. Normal, wie immer am Rosenmontag. Die Fasching- und Karneval-Fans sollen gerne heute ihren Spa├č haben. Aber ich mache mir nichts draus. Deshalb war es f├╝r mich heute ein normaler, ruhiger Montag.

12 von 12: Mein 12. Februar 2024

In den Tag bin ich wie immer gestartet. Eine Runde laufen mit meinem besten Mitarbeiter, aka B├╝rohund, Remo. Danach gab es lecker Fr├╝hst├╝ck. Und bei der zweiten Tasse Kaffee habe ich etwas im Buch „KI f├╝r Content Creation“ geschm├Âkert. – Frau muss ja schlie├člich auf dem Laufenden bleiben. – Meine Kanne Tee gekocht und dann ab ins Home Office.

Die ersten To Do’s des Tages

10.15 Uhr. Ich sitze am Schreibtisch. Meine erste Tat: Ein Kunde brauchte dringend Visitenkarten-Nachschub, und so habe ich das als erstes erledigt. Anschlie├čend Mails gescheckt, mal bei LinkedIn vorbeigeschaut und Kleinkram erledigt. Um 12.00 Uhr ein l├Ąngeres „Teams“-Meeting und dann war es auch schon fast wieder Zeit f├╝r die Mittagspause und die zweite Runde mit Remo.

Mittagspause. Ideen beim Gehen

Wie immer hatte ich auch heute wieder ein paar Ideen beim Laufen, f├╝rs Business. – Dazu ein anderes Mal mehr. – Eigentlich wollte ich anschlie├čend meinen Domestika-Kurs „Meditatives Aquarellieren von Pflanzen“ weiterbearbeiten bzw. schauen, aber ich konnte mich nicht konzentrieren. Schuld daran war mein Matschkopf, der sich vormittags breit machte. Vermutlich eine Folge des komischen Wetters. Also habe ich es bleiben lassen und einfach ein bisschen in meinem Sketchbook rumgekritzelt und gepinselt. Das ging. Vielleicht ist das von etwas als Inspiration brauchbar f├╝r sp├Ątere > Illustrationen

12 von 12 - Mein B├╝rotag am 12. Februar 2024 - ein Rosenmontag

Matschkopf. Fr├╝her Feierabend. Und Soulfood.

Da der Matschkopf nicht besser wurde, habe ich um 17.00 Uhr Feierabend gemacht und mich anschlie├čend in der Komb├╝se vergn├╝gt. Hei├čt: Lemon Curd gekocht und das restliche vegane, selbstgemachte Schoko-Mousse von gestern weggenascht. Anschlie├čend Abendessen gekocht (selbstgemachte fluffige Gnocchi).

Am sp├Ąten Abend war das Kopfweh endlich weg, wohl dank Yoga. So konnte ich dann noch diesen Blogbeitrag schreiben und den Arbeitstag – wie immer, seit kurzem – mit meinen Gedanken zum Tag (max. 1 kurzer Satz) im neuen „Leuchtturm“ beenden.

Stopp. Fast h├Ątte ich es vergessen, es gab noch einen kleinen, freudigen Moment: Meine Illustration f├╝r die „Virtuelle Brandmauer ÔÇö #WirSindDieBrandmauer ÔÇö Hand in Hand wurde freigeschaltet.

Das war er, mein ruhiger Matschkopf-Rosenmontag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner