Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Umfrage: Honorare für GrafikDesign

Umfrage: Honorare für GrafikDesign

Das Thema Preissteigerungen, Energiekosten, Inflationsrate treibt uns alle um. Auch meine Branche. Sprich, die Honorare, die Preisgestaltung, für GrafikDesign und andere Designleistungen. Welche Honorare ihr für angemessen haltet, wie es in eurer Branche mit Preissteigerungen aussieht, möchte ich in meiner kleinen Umfrage von euch wissen.

Kürzlich las ich bei >> PAGE online, dass die Allianz deutscher Designer (AGD) ihren Vergütungstarifvertrag (VTV Design) erneuert hat, um den neuen Anforderungen an den Designberuf gerecht zu werden.

Zum ersten Mal wird zwischen Designleistungen und anderen Leistungen unterschieden. Heißt: Der Vertrag deckt jetzt Designleistungen, strategische, konzeptionelle & operative Designtätigkeiten wie zum Beispiel Designmanagement und Designberatung.

Obwohl ich erst Anfang des Jahres meinen Stundensatz für Designleistungen angehoben habe – als noch keiner ahnte, in welche Höhen die Energiepreise, Lebensmittelpreise und anderes schießen würden – überlege ich nun, ob ich es euch/meinen Kunden zumuten kann, Anfang nächsten Jahres mein Honorar erneut anzupassen?

Denn natürlich spüre ich die gestiegenen Kosten ebenso wie alle. Trotz Sparsamkeit und nachhaltiger Ausrichtung, trotz >> grünem Büro.

Mindeststundensatz 120 Euro für Designleistungen

Der neue Vergütungsvertrag VTV Design sieht einen Mindeststundensatz für Designleistungen von 120 Euro vor. Für konzeptionelle und operative Leistungen mindestens 105 Euro. (Ob dabei die gestiegenen Energie- und andere Kosten bereits berücksichtigt sind, weiß ich leider nicht.)

Aktuell berechne ich einheitlich 95 Euro/Std. und für Druckservice (Beratung Papierwahl, Preisanfragen, Druckdateierstellung, Abwicklung) pauschal 15 bis 25 Euro. Würde ich die aktuelle Inflationsrate von rund 8 Prozent weitergeben, läge mein Stundensatz bei rund 103 Euro.

Jetzt möchte ich gerne von euch wissen, wie ihr dazu steht. Würdet ihr eine erneute Anpassung meines Stundensatzes zum 1. Januar 2023 für angemessen halten? Wie sieht es in eurer Branche, in eurem Business, aus? Habt ihre eure Preise bereits angepasst oder ist eine Anpassung geplant? Wenn ja, um wie viel Prozent?

Macht ihr mit bei meiner kleinen Umfrage?

Dauert höchstens 1 Minute. Und ist wie immer völlig anonym. Vielen Dank für eure Mithilfe!

>> Zur Umfrage „Honorare für GrafikDesign“

Wenn du mehr über mein Angebot, grünes Büro/Green Design und über mich erfahren möchtest, schaue dich gerne auf meiner >> Website um.

3 Gedanken zu „Umfrage: Honorare für GrafikDesign“

  1. Das Thema Preiserhöhung geht an keinem vorbei. Als Verbraucher erlebe ich es schon seit einigen Monaten, dass viele Produkte fast wöchentlich teurer werden. Als Selbständige habe ich von meinen Geschäftspartnern Preiserhöhungen von teilweise mehr als 20% bekommen, die ich jetzt in meine Angebotspreise mit einrechnen muß – dafür habe ich eine Mischkalkulation gemacht, um meine Kunden nicht zu sehr zu belasten. Meine Meinung: durch die höheren Preise schauen wir hoffentlich wieder mehr auf den wirklichen Wert.

    1. Ja, so ist es. Oh, 20 Prozent, das ist heftig. Ich werde wahrscheinlich verschiedene Lösungen anbieten, sodass es für jeden Kunden dennoch möglich ist auch weiterhin ein gutes, WERTvolles Corporate Design, Printwerbung usw. erhalten zu können. – Du sagst es. Das Augenmerk auf den wirklichen Wert legen!

  2. Pingback: Umfrage: Preise GrafikDesign - WILDPEPPERMINT-DESIGN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner